Raglan-Pulli nach eigenem Schnitt

  • Schnitt: eigener Schnitt. Abgenommen von einem h&m Strickpulli
  • Größe: 80
  • Stoff:  Blümchen-Nicki von Karstadt

Bisher hat das mit dem Schnitt abnehmen nicht funktioniert. Irgendwie sah das Ergebnis dem Original im besten Fall ähnlich, meistens aber nicht mal das.
Der h&m Strickpulli sitzt aber so gut, dass ich es einfach noch mal probieren musste.

Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden.
An der Schulter habe ich sogar – ganz mutig – eine Knopfleiste in die Naht gebastelt. Ganz ohne Anleitung!

Für die Knöpfe kamen die Plastikdruckknöpfe von PRYM zum Einsatz. Ich habe schon länger mit Kamsnaps geliebäugelt, weil sie so schön bunt sind. Ich wollte aber nicht noch eine Zange herumliegen haben. Als ich dann gesehen habe, dass es jetzt auch solche Knöpfe von PRYM gibt und ich dafür nur einen neuen Adapter für die Vario-Zange brauche, musste ich einfach zuschlagen. Eigentlich finde ich ja Metallknöpfe besser als Plastik, aber die gibts ja nun mal nur in silber. (Hier gibts auch noch einen Artikel zum Thema.)
Im Nachhinein hätte ich mir die Arbeit sparen können, denn der Halsausschnitt ist auch so weit genug. Aber als Farbtupfer finde ich sie trotzdem schön.

Und sogar das Bündchen schlägt zum ersten Mal keine Wellen!

Der Pulli ist noch etwas groß, mit etwas Glück passt er noch bis zum nächsten Winter.

        raglan-eigenbau4raglan-eigenbau5„Nein! Nicht Foto!!!“

raglan-eigenbau3

„Da hinsetzen?“

raglan-eigenbau7

Hier sieht man die Druckknöpfe ganz gut raglan-eigenbau6

Mit im Bild: die Luisa-Hose von Schnabelina.
Mein absoluter Lieblingsschnitt

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s